Railmen Story // 01.2021 DAS FOTO DER WOCHE…

...stammt von Jan Krehl

und gibt Einblick ins Museumsdepot von Olomouc (Tschechien).

Im nicht öffentlich zugänglichen Lokschuppen, bzw. CD Museum Depot Olomouc, entstand dieses Foto.
Im Vordergrund sehen wir die kleinste Lokomotive des Museum, die 1957 bei CKD in Prag gebaute Kleindiesellokomotive mit einem BN60 Motor. Die Lokomotive war in einer Mälzerei in Brodek bei Prerov im Einsatz. Heute ist die Lok betriebsfähig und wird bei Veranstaltungen in Tschechien gezeigt. Die Lok trägt den Spitznamen "Kyaska".
Lok BN 60 c 3870 | 706. 606-1

Name: Kyaska
Baujahr 1955
Hersteller: CKD Sokolovo Praha
Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
Leistung 45 kw
Gewicht 12 Tonnen

Hinter der kleinen schwarzen, steht eine Wumme oder auch Taigatrommel genannte. In Tschechien tragen diese Lokomotiven den Namen "Sergej". Die Lok wurde für den schweren Güterverkehr beschafft und ist Baujahr 1973. Die Leistung der dieselelektrischen Lokomotive liegt bei 1470 kW.

Der Triebwagen mit dem Scherengitter Übergang wurde 1950 gebaut und ist ein Vertreter der am längsten und ältesten in Europa eingesetzten Triebwagen. Die letzten davon wurden 2011 ausgemustert. Der Antrieb ist elektrisch und die Höchstgeschwindigkeit 90km/h. Von 1949 bis 1960 wurden 250 Fahrzeuge dieses Typs gebaut.

Der runde Triebwagen hört auf den Spitznamen "Krokodyl". Im Depot Olomouc steht der Prototyp eines damals Hochgeschwindigkeitstriebwagen mit 110km/h. Im Jahre 1962 wurde der Triebwagen im Tatra Studenka Waggon Werk hergestellt. Geliefert wurde der Prototyp nach Prag in das Depot Praha-Liben. 1969 wurde das Fahrzeug nach Olomouc verlegt.

Hier geht's zu weiteren prämierten Bildern aus der Railmen Fotogalerie.

 

 

 

 

+1